FAQ - Häufig gestellte Fragen


Kann ich BasiCode auch auf einem DOS- oder Windows-PC verwenden ?

BasiCode bezog schon PCs in sein System ein, als deren Betriebssystem noch CP/M war. Auch für Basic unter DOS gibt es Bascoder. Das für die Übertragung der Programme von BasiCode-Kassetten erforderliche Interface wurde am Parallelport angeschlossen: BasiCode-Interface für den Atari oder in "BASICODE\DISK1\PC-BASCODER\SCHEMA.DOC" von der BasiCode Sammelsurium-Disk.



Klappt das noch an heutigen PCs ?

Es gibt mehrere Gründe, die die Arbeit mit BasiCode erschweren oder verhindern:
  • Neuere Basic-Versionen (wie QBASIC, Visual Basic) sind nur noch bedingt oder nicht mehr auf Arbeit mit Zeilennummern eingestellt, geeignet sind z.B. BASICA, GWBASIC, HBASIC
  • COM- und LPT-Anschlüsse werden durch USB verdrängt
  • Windows behindert Funktionen von DOS - vielleicht hilft hier das Verwenden der DOSBox oder eine ganz ähnliche Lösung.
  • für Programme, die auf Tastatureingaben warten (vor allem Spiele) sind heutige Computer viel zu schnell, was für das Erstellen aufwendiger Grafiken andererseits einen Vorteil darstellt
Natürlich gibt es Wege, solche Schwierigkeiten zu umgehen:
  • Ziemlich alle Oldtimer lassen sich heute auf dem PC emulieren, warum nicht unter einer solchen Emulation mit BasiCode arbeiten?
  • Es gibt eine YAHOO-group, in der an Bascodern für moderne Windows-Basics (z.B. Liberty Basic, BBC Basic for Windows) gearbeitet wird.
  • Oder man nutzt einfach den 0nline-Bascoder von Rob Hagemans.


Kann ich auch ohne solch ein Interface Kassetten einlesen ?

Es gibt eine ausgezeichnet funktionierende Lösung mit einem an der Soundkarte angeschlossenen Kassettengerät - Download unter 'Heimatseite von Henrik Haftmann'. Die BasiCode-Programme (die Textdateien sind) lassen sich auch auf sämtlichen anderen bekannten Wegen übertragen (serielle oder parallele Verbindung, Disketten usw.), hunderte stehen auch im Internet zum Download bereit.